Schweigepflicht

Die personenbezogenen Daten ein­schließlich der Informationen über die Gesund­heit werden nur den Mitarbeitern zugänglich ge­macht, die diese für die Erfüllung ihrer Aufgaben im Rahmen des Vertrages über ambulante pfle­gerische Leistungen benötigen.

Die personenbe­zogenen Daten des Kunden einschließlich der Informationen über die Gesundheit werden vom Pflegedienst an die jeweiligen Kostenträger nur übermittelt, soweit sie zum Zwecke der Abrech­nung der erbrachten Leistungen erforderlich sind.
Der Kunde hat das Recht, jederzeit Auskunft hinsichtlich der über ihn gespeicherten bzw. ver­arbeiteten Daten zu verlangen.

Der Kunde hat insbesondere das Recht zur Einsichtnahme in die über ihn geführte Pflegedokumentation.

Im Übrigen ergeben sich die Regelungen zum Datenschutz und zur Schweigepflicht aus Anlage 2 des Vertrages, die Vertragsbestandteil ist.